Kontraindikationen für die Fangobehandlung

KONTRAINDIKATIONEN

controindicazioni_1Bei Herzinsuffizienz, schwerer Nieren- oder Leberinsuffizienz, schweren zerebralen oder peripheren Vaskulopathien, bösartigen Tumoren, akuten Entzündungskrankheiten, Hyperthyreose, Epilepsie und Tuberkulose ist die Fangotherapie kontraindiziert. Auch während der Schwangerschaft, der Stillzeit und während der ersten Menstruationstage wird die Fangobehandlung nicht angewandt.Da Ausdehnung und Temperatur des Fangos sowie Dauer und Häufigkeit seiner Anwendung abgestuft werden können, kann bei einigen der oben genannten Pathologien eine teilweise Fangotherapie zum Einsatz kommen. Dies ist einer der Gründe, warum vor Beginn der Behandlung eine ärztliche Untersuchung vorgesehen ist.Bei Venenerkrankungen – die zu den am besten bekannten Kontraindikationen gehören – ist die Fangotherapie in Wirklichkeit möglich, indem man einfach die Beine ausnimmt.

Dr. Eliana Mioni

Rheumatologin

Medizinische Leiterin des Thermalhotels



I video saluteI nostri stabilimenti termali